Männer

tragen Taschen in der Regel nicht als Accessoire, so wie Frauen es tun. Sie verstauen alles ihnen Wichtige meistens in ihren Hosen- und Jackentaschen. Die Ausbuchtungen in den Gesäßtaschen sind allerdings äußerst unvorteilhaft und verschleißen die dort platzierten Dinge, wie Geldbörsen. Gefüllte Innentaschen lassen die Form der Jacke einknicken und hängen, sodass ein stilbewusster Mann mit Niveau dieses Problem mit einer coolen Männertasche löst.
Mittlerweile gehört die Tasche für den Mann zum guten Ton und viele Luxus- und Sportlabels zeigen dies in Herrenkollektionen auf den Modeschauen der Metropolen.
Doch was sagt die Tasche für den Mann über ihn aus? Natürlich mehr, als er glaubt.

Grundtyp
Was nicht in die Hosentaschen hineinpasst, wird auch nicht wirklich gebraucht.
Eine Tüte oder ein Leinenbeutel sind schließlich bei Bedarf überall erhältlich.
Dieser Typ vermeidet es, Verantwortung zu übernehmen, und möchte noch völlig unabhängig bleiben. Kein unnötiger Ballast oder gar für andere mitdenken/tragen, lieber auf etwas verzichten und so alles schön überschaubar lassen.